Radonschutz & Radonsanierung

Bei der Planung von Neubauten sowie bei Sanierungsmaßnahmen bestehender Gebäude sind in Abhängigkeit von dem im Untergrund anstehenden Radonpotienial und der vorgesehenen Nutzung der Räumlichkeiten Schutzmaßnahmen gegen erhöhte Radonkonzentrationen in der Raumluft vorzusehen.
Ein gesetzlich vorgeschriebener Grenzwert für Radon in Wohnungen exisitiert für die BRD nicht. Es gelten die einschlägigen Richt- und Empfehlungswerte der relevanten Fach-Institutionen (siehe Tabelle).

Institution

Altbauten
Empfehlungswert in Bq/m³

Neubauten
Empfehlungswert in Bq/m³

Weltgesundheitsorganisation WHO (2009)

 100

 100

Internationale Strahlenschutzkommission ICRP (1993) 

 200 bis 600

 -

Deutsche Strahlenschutzkommission SSK (1994)

 250

 250

Kommission der Europäischen Union (1990 & 2009)

 400

200

Bundesministerium für Umwelt BMU (2005)

 -

100

GEOPRAX berät Bauherren, Planer und Hausbesitzer hinsichtlich notwendiger Radonschutzmaßnahmen. Bei Neubauten sollte der Bauherr mit der bauausführenden Firma einen zu erreichten Zielwert der Radonkonzentration festlegen und die bauliche Ausführung klar definieren.

In bestehenden Gebäuden könnnen im Zuge von Sanierungsmaßnahmen (EnEV) Erhöhungen der Radonbelastung auftreten. GEOPRAX gibt Hinweise und zeigt Sanierungsmöglichkeiten zur Senkung der Radonkonzentration auf.

Durch die praktische Tätigkeit im Problemkreis “Radon” kann GEOPRAX auf zahlreiche Sanierungsobjekte verweisen. Bauherren der öffentlichen Hand und private Bauherren konnen auf den empfohlenen Radonschutz bei Neubauten und Sanierungsobjekten vertrauen. Wir beraten Sie gern.

Durch GEOPRAX wurden bereits über 300 Gebäude und Standorte bezüglich des Radonschutzes überprüft und die etwaige Radonsanierung planerisch und messtechnisch betreut. Die Bearbeitung wurde sowohl durch Wirtschaftsunternehmen, die öffentliche Hand als auch von Privatpersonen beauftragt.

Bei Neubaumaßnehmen steht gemäß der örtlichen Situation die Planung des Gebäudes entsprechend der nationalen und internationalen Empfehlungen zur zulässigen Radonkonzentration im Fokus der Bearbeitung.

Bei bestehenden Gebäuden wird entsprechend der gemessenen Radonbelastung ein Maßnahmenprogramm zur Senkung der Radonkonzentration erarbeitet und die bauliche Sanierung messtechnisch begleitet.

Die erforderlichen radiologischen Messungen werden von GEOPRAX mittels vom Bundesamt für Strahlenschutz kalibrierten Messgeräten ausgeführt